Alte Bekannte, Traumtore und Fair-Play am Romerich

StzAktuelles, Archiv, Schuljahr 2017/2018

Die WK1 Jungen trafen bei den Aachener Fußballstadtmeisterschaften erneut auf das Pius Gymnasium.

Am 8.3.2018 war es wieder soweit, wir traten (wie fast jedes Jahr) gegen das Pius Gymnasium an, unseren Dauerrivalen im Kampf um die Stadtmeisterschaft. Am heimischen Romerich durften wir unsere Gäste bei typischem Aachener-Shietwedder willkommen heißen. Dieses Jahr allerdings schon bereits in der Vorrunde.

Im Vorfeld der 2×45 min dauernden Partie gab es auf unserer Seite einige verletzungs- bzw. krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen. So mussten Leon Nießen, Martin Braun, Mika Milobara und Marius Weiß leider passen. Dankenswerterweise sprangen Marius Schnuch, Nanno Ebner und Leonard Büsken kurzfristig noch ein, um unser Team zu verstärken.

Trotz völlig neuer Konstellation auf dem Feld, hatten wir das Spiel von Beginn an im Griff und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Auch die (kämpferische) Einstellung stimmte und wir kamen gut in die Zweikämpfe und konnten uns sichtlich Feldvorteile erarbeiten. In der 17. Spielminute war es dann ein Solo von Paul Klein, das das 1:0 ebnete. Den finalen Pass seiner tollen Einzelaktion steckte Paul auf Daniel Ott, der heute als alleinige Spitze fungierte, durch. Dieser umkurvte den gegnerische Torwart gekonnt und schob ohne Probleme zum 1:0 ein.

Im Anschluss gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener, da wir das Pius Gymnasium gewähren ließen und nicht mehr kompromisslos genug nach vorne spielten.

Tolle Fair-Play-Geste dann in der 30 Minute. Aus dem Nichts ertönte auf einmal ein Elfmeterpfiff, nachdem in einem fairen Zweikampf um den Ball der gegnerische Stürmer zu Boden ging. Doch Pius Angreifer Tim Nießen, der aus Schiedsrichter Sicht gefoult wurde, zeigte sofort an, dass die Aktion nicht mit Elfmeter zu ahnden sei. Der Referee revidierte daraufhin seine Entscheidung und es blieb somit vorerst beim 1:0. Eine schöne Aktion, die heutzutage leider nicht mehr alltäglich ist.

Leider verloren wir in der Folge nach und nach Spielanteile, sodass wir uns über einen Ausgleich vor der Halbzeit nicht hätten beschweren dürfen. Einem starken Schuss von Paul Klein, der knapp sein Ziel verfehlte, folgten bis zum Pausentee nur noch Aktionen der Gäste. Doch diese verfehlten entweder knapp ihr Ziel (40min und 42 min) oder wurden von Nick Liebenstund pariert (43min).

Zur Pause musste dann leider unser Spielmacher Jannis Petter, der bis dato ein starkes Spiel abgeliefert hatte, passen. Schule geht nun mal vor.

Neu in der Partie nun Marius Schnuch, der sich mit vielen tollen Aktionen gut einfügte.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es dann Rechtsverteidiger Niklas Prinz, der nach toller Vorarbeit von Nico Hölters  das 2:0 besorgte. Er stoppte den Ball halblinks vor dem Strafraum und schlenzte selbigen sehenswert, unhaltbar in den rechten Winkel. Ein Traumtor.

Leider währte der sicher geglaubte Vorsprung nur kurz, da postwendend über die gegnerische, starke linke Seite eine Hereingabe mit dem 2:1 Anschlusstreffer endete.

Doch die Jungs zeigten Moral, kämpften unermüdlich weiter und wurden in der Folge für ihren Aufwand belohnt. Nach Steilpass aus der eigenen Spielhälfte war es Arne Dreiling, der alleine auf den herausstürmenden Keeper zulief, diesen umkurvte und aus halbrechter Position zum alten zwei Tore Vorsprung einschob.

Doch wie schon zuvor, dauerte es keine zwei Minuten, bevor das Pius Gymnasium den alten Abstand wieder herstellte. Das zweite Traumtor des Tages, einen unhaltbaren Schuss aus 30 m in den Winkel, erzielte der gegnerische Kapitän.

Es blieb somit weiter spannend. In der 69. Minute war es zum wiederholten Male Daniel Ott, der einen Steilpass aus dem Mittelfeld angenommen, den Torwart zum vermeintlichen Treffer überlupft hatte, dann aber fälschlicherweise wegen angeblichem Abseits zurückgepfiffen wurde.

Kurz darauf versuchte Marius Schnuch es über die rechte Seite, setzte sich entscheidend durch, doch sein Schuss wurde gerade noch aus dem Winkel gekratzt. Leider zog sich Marius kurz darauf in einem Zweikampf eine Bänderdehnung zu und musste die letzten Minuten von außerhalb verfolgen. Mit vereinten Kräften konnte das 3:2 bis zum Schlusspfiff gehalten werden. Eine tolle Leistung im „vorgezogenen Finale“. Das tatsächliche Finale findet am 15.3.2018 im Ludwig-Kuhnen-Stadion statt. Im Kampf um die Aachener Stadtmeisterschaften treffen unsere Jungs dann auf das Anne-Frank und das Viktoria Gymnasium, sowie die Hauptschule Aretzstraße.

Viel Erfolg!

Kader: Liebenstund, Prinz, Kindel, Marx, Pfeiffer, Hölters, Petter, Klein, Dreiling, Kreutz, Ott , Schnuch, Ebner, Büsken