MINT Events aktuell

StzAllgemein, MINT

Pangea-Zwischenrunde am Inda

Am Samstag, 06.05.17, fand im Inda-Gymnasium die Zwischenrunde des Pangea-Wettbewerbs statt. Der Pangea-Wettbewerb ist ein bundesweiter, dreistufiger Mathematikwettbewerb, der sich an Schülerinnen und Schüler der 3. bis 10. Klasse richtet und den es auch in anderen europäischen Ländern gibt. Ziel des Wettbewerbs ist „die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!“(Quelle: www.pangea-wettbewerb.de) Dieses Jahr nahmen insgesamt 112.685 Schülerinnen und Schüler in Deutschland an dem Wettbewerb teil und grübelten über 20 Knobelaufgaben für ihre jeweilige Jahrgangsstufe.
Die jeweils 500 Besten ihrer Jahrgangsstufe, die in ganz Deutschland an dem Wettbewerb teilgenommen hatten, wurden nun nach der Auswertung zur Zwischenrunde eingeladen. Das Inda-Gymnasium durfte neben 27 eigenen Teilnehmern weitere 20 Teilnehmer von vielen Schulen der Aachener Region begrüßen, so Schülerinnen und Schüler des Franziskus-Gymnasium Vossenack, des Couven- und das Rhein-Maas-Gymnasiums, des Gymnasiums Würselen und von der Städtischen Gesamtschule Brand. Im Bereich der 3. Und 4. Klasse kamen die Teilnehmer von den Grundschulen GGS Laurensberg, KGS Jülich, KGS Würm, KGC Schleiden und GGS St. Barbara.
In sensationeller Weise haben sich unsere SuS wiederholt eingebracht. Herr Brandenburg freut sich sehr, dass sich 29 SuS für die Zwischenrunde qualifiziert haben, die übrigens wieder am Inda stattfindet. Folgende Schüler sind qualifiziert: 5 A Thelenberg, Maximo Elias; Stollenwerk, Fabienne; 5 C Erben, Isabel; Rohde, Henrike, Wagner; Clemens Wannewitz, Tewes, Beda;  5 E Johannsen, Lars;  6 B Roesseler, Justus  6 C Begaße, Malena;  6 D Olbertz, Mika  6 E Baron, Hannah;  Bühler, Meret Solveig;  Novak, Eva  7 B Schuhmacher, Benno; Thies, Jan-Markus;  Vaterrodt, Tobias;  7 E Achtstätter, Noah;  Kellert, Jannic;  8 A Winkhold, Marius
8 B Schuhmacher, Christian;  8 C Horstmann, Julian;  Moers, Florian;  Zimmermann, Luis;  9 A Liebenstund-Meessen, Nick ;  9 B Mendez-Sturm, Gabriel;  9 E Hoffmann, Pauline;  EF Offermann, Simon;  Mendez-Sturm, Maria Esther;  Schickarski, Carla


Endrundenteilnahme für Noah Amft, Klaus Bank und Elias Hildebrand im Kultwettbewerb Fuel Cell Box Wettbewerb NRW 2017. Nun besitzt das Inda einen Legozug, den es gilt mit Brennstoffzellen zu bestücken und anders als die Bundesbahn pünktlich nach genau festgelegtem Plan Bahnsteige anzufahren und das mit möglichst wenig Wasserstoff. Ob die drei Jungen es schaffen unter die fünf besten Team zu gelangen und mit dem echten Brennstoffzellenzug zufahren, wie vom Unternehmen Allstom für diesen Fall zugesichert? Wir drücken die Daumen!

In der Aula des Rhein Maas Gymnasium erhalten am 10. Februar die stolzen Gewinner in der letztjährigen Matheolympiade ihre Preise. Beste Schülerin ist wieder Mal Maria Mendez Sturm aus der Jgst. 10. Sie belegt einen grandiosen 1. Platz. Justus Rößler aus der 6 erring Platz 2 und Philipp Kirchner ebenfalls aus der 6 den 3. Platz. Juliana Edelhofer aus der erhielt einen Ehrenpreis.

Mädchen Power bei JuFo-Schüler Experimentieren in Jülich beim diesjährigen Regionalwettwerb. Katharina Absalon und Jil Münstermann aus der Jahrgangsstufe 7 untersuchen „Igitt-Igitt“ – sprich, warum kann man mit EM (Effektiven Mikroorganismen) den Geruch eines Katzenklos „gut bekämpfen“ kann. Die Idee geht auf eine wahre Begebenheit zurück, wo ein Auto kurzer Hand von Katzen in ein Katzenklo verwandelt wurde . … . Egal „Pecunia non olet“ und so heimsten die beiden einen dritten Platz in Biologie ein. Ihre Betreuungslehrerin, Frau Venderbosch freute sich sehr, denn Sie nahm zum ersten Mal mit einer Schülergruppe teil. Noch erfolgreicher waren Jule Schlebusch und Marit Ewert, die die Jury mit der völlig neuen Idee „Strom durch Durchzug“ überraschten. Ihr Plan die STAWAG in Aachen „abzuschaffen“ und Strom zum Nulltarif für alle zu schaffen, gelang Ihnen „nicht ganz“ – doch zeigten sie, wie man mit Durchzug erhebliche Energiemengen in einem eigens kreierten „Futurehaus“ einsparen könnte. Sie errangen in Physik  den zweiten Platz. Beide Gruppen sollen an ihren Ideen weiterarbeiten, so die Jury. Na dann bis zum nächsten Jahr.


Elektromobilität und 3-D-Druck -zwei brandaktuelle Themen in einem Schülerwettbewerb. Zusammen mit Heidi Zimmermann von der STAWAG hat der MINT-Beauftragte der Schule, Klaus Buschhüter, diesen Wettbewerb kreiert. Kooperationspartner ist der Golbal Player Kisters Gmbh in Verbindung mit dem ZDI Aachen und der FH Aachen. Daniel Marburger schult alle Teilnehmerschulen in CAD, das Unternehmen Kisters zeigt Berufsbilder in diesem Bereich und druckt die Schülermodelle aus. Der Fabbus der FH Aachen zeigt modernste 3-D-Drucktechnologie auf. Fürs Inda gehen zwei Teams an den Start. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

http://informatik-biber.de/

Folgende SuS sind Gewinner eines 1. Preises Bendikt Will (EF) ; Arne Dreiling (EF); Clemens Porath (EF), Rebeca Esselborn ; Mathias Graf, Jannik Kelet, Lina Bohetsu, Simons Gummels, Arne Strenger, Gustav Ritz. Einen 2. Preis erhielten Kaan Guth, Eva Novak, Charlotte Moll und Meret Bühlert. Ansprechpartner ist Herr Minklai.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Partner und Förderer,

das Schuljahr geht in sein 2. Halbjahr – wir blicken auf Interessantes und Erfreuliches bei der Durchführung der Junior-Ingenieur-Akademie zurück: Unternehmensbesuche, die FLL Wettkämpfe und nicht zuletzt der Ungarnaustausch. Auch in diesem Jahr werden wir den Abschluss der Akademie im Rahmen eines Schülercamps im Science Center Overbach feiern, das wir gemeinsam mit vier weiteren Schulen der Region und in Kooperation mit der Deutsche Telekom Stiftung durchführen.